RIS - Bereich Stadtrat - Vorlagen und Beschlüsse - Kurzinfo

Landeshauptstadt München
Ein Stempel neben einem Papierstapel

StR-Vorlagen / Beschlüsse - Kurzinfo

Betreff:
Die Münchner Förderformel für Kindertageseinrichtungen -
Umsetzung des Stadtratsbeschlusses vom 25.03.2014
Fallzahlsteigerung in den städtischen Kindertages-
einrichtungen
zusätzlicher Personalbedarf der Zentralen Gebühren-
stelle
Status:
Endgültiger Beschluss
Vorlagen-Nr.:
14-20 / V 03237

Kurzinformationen zur Entscheidungsvorlage

 Infosymbol

Anlass
In den Vollversammlungen am 24.07.2013 und 09.04.2014 hat der
Stadtrat u.a. die stufenweise Ausweitung der einkommensbezogenen
Staffelung der Elternentgelte für Kindertageseinrichtungen im Rahmen
der Münchner Förderformel zum 01.09.2014 sowie die Weiterentwick-
lung und inhaltliche Ausgestaltung der Münchner Förderformel be-
schlossen. Die Berechnung der Elterneinkommen erfolgt ab 01.09.2015
durch die Zentrale Gebührenstelle des Referats für Bildung und Sport.
Darüber hinaus sind Fallzahlsteigerungen zu berücksichtigen.

Inhalt
Zur Umsetzung der Ausweitung und der Weiterentwicklung der MFF
sind in der zweiten Ausbaustufe zusätzliches Personal sowie eine ad-
äquate IT-Lösung für die Zentrale Gebührenstelle erforderlich. Insge-
samt sind im Zusammenhang mit der Münchner Förderformel und auf-
grund von Fallzahlsteigerungen 10,5 zusätzliche VZÄ sowie eine Frist-
verlängerung für 1 VZÄ erforderlich. Zur Sicherung der Leistungsfähig-
keit und der Qualität wird darüber hinaus angestrebt, die Personalaus-
stattung der Zentralen Gebührenstelle im Bereich der Sachbearbeitung
künftig bei entsprechender Fallzahlsteigerung ggf. auch VZÄ-weise auf
dem Beschlusswege anpassen zu lassen.
esamtkosten
Gesamterlöse
Die Personal- und Sachkosten betragen ab 01.01.2016 dauerhaft
insgesamt bis zu 622.865,-- €, einmalig im Jahr 2016 150.000 € und
einmalig im Jahr 2017 bis zu 80.360 €.

Entscheidungsvorschlag
Die zur Aufgabenerfüllung benötigten Stellen werden dauerhaft
eingerichtet bzw. die Befristung der Stabsstelle Projekte wird
verlängert.
Für die Aufwandsplanung für eine IT-Lösung für die Abwicklung der
Einkommensberechnung im Rahmen der Münchner Förderformel wer-
den Sachmittel in Höhe von 150.000 € zur Verfügung gestellt.